Tipps und Tricks, wofür Sie Magnete zum Einnähen verwenden können
Magnet Ratgeber

Magnete zum Einnähen – Unsichtbare Anziehungskraft Ihrer Textilien

Magnete sind vielseitig einsetzbar. Da kann man durchaus schonmal vergessen, wo diese eigentlich überall zu finden sind. Oft sind sie überhaupt nicht zu sehen, wie beispielweise in Kleidungsstücken oder auch Handtaschen. Ihren magnetischen Effekt nutzen Designer und Schneider gerne, um eine Alternative zu Knöpfen oder Reißverschlüssen zu kreieren. Das Aussehen der Kleidungsstücke und Accessoires soll aber nicht durch zu auffällige Magnete beeinflusst werden. Stattdessen werden Magnete in geeigneter Größe unauffällig in den Stoff eingenäht. Im Gegensatz zu Druckknöpfen oder Reißverschlüssen ist dann ein sanftes magnetisches Schließen möglich.

Verschlüsse für Handtaschen und Portemonnaies

Am häufigsten werden Magnete zum Einnähen in Form von Verschlüssen für Handtaschen verwendet. Diese bieten den Vorteil, dass Sie Ihre Taschen damit ganz leicht verschließen können, indem Sie den oberen Saum mit Hilfe eines Magneten fixieren. Der Magnetismus steuert die nötige Energie bei, damit die Tasche sicher geschlossen bleibt.

Nähen Sie gerne selbst? Dann können Sie beispielsweise Ihre eigens genähten Etuis oder Portemonnaies mit dem passenden Verschlusssystem ausstatten. Ihrer Kreativität ist beim Nähen mit Magneten keine Grenze gesetzt.

Ihre Kleidung schließt sanft mithilfe von Magneten zum Einnähen in Stoff

Ähnlich wie Handtaschen können Sie genauso gut Ihre Kleidungstücke mit Magnetknöpfen zum Annähen versehen. Ob Sie diese sichtbar oder unsichtbar an Ihrer Kleidung anbringen, bleibt dabei ganz Ihnen überlassen. Oft finden Sie im Handel Regencapes, die sich ganz leicht selbst verschließen. Auch hier kommen Magnete zum Einsatz.

Im Fashionbereich nutzen zahlreiche Designer den magnetischen Effekt, um besonders ausgefallene Kleidungstücke zu entwerfen. Zum Beispiel entstehen dadurch spektakuläre Faltenmuster, die mit einem kleinen Ruck zu einer glatten Fläche werden. Hierfür sind mehrere Magnete über das Kleidungsstück verteilt. Immer ca. 10 cm voneinander entfernt liegen Magnetpaare. Diese können nach Belieben zu einer Falte umgeknickt werden.

Sollten Sie an Ihrer Kleidung einmal kleinere Ausbesserungsarbeiten durchführen müssen, können Sie beispielweise beschädigte Knöpfe und Reißverschlüsse leicht durch Magnetverschlüsse zum Annähen ersetzen.

Bei Berufskleidung kommen Magnete zum Einnähen ebenfalls zum Einsatz. Zum Beispiel ist es möglich, Namensschilder dauerhaft an Kitteln oder Jacken zu befestigen. Zum Waschen können Sie das Schild dann entfernen und nach dem Trocken einfach wieder anbringen.

Magnete zum Einnähen sind mit einer PVC-Hülle ummantelt und trotzen dadurch sogar Temperaturen bis 80 Grad Celsius. Sie sind zusätzlich wasserfest und aus diesem Grund auch rostfrei.

Tipps zum Waschen:

  • Mit Magneten versehene Textilien sollten Sie in einem Wäschesack waschen, da die meisten Waschmaschinen selbst magnetisch sind.
  • Verzichten Sie auf den Schleudergang.
  • Waschen Sie die betroffenen Textilien im Schonprogramm.
  • Die Magnete sollten Sie nicht bei einer Temperatur über 80 Grad Celsius waschen, da diese sonst ihre Wirkung verlieren könnten.

Fixieren Sie Dinge, die Sie irgendwann wieder abnehmen wollen

Auch im Haushalt können Sie Magnete zum Einnähen nutzen. Zum Beispiel lässt sich Ihr Duschvorhang damit so an der Duschkabine befestigen, dass er Ihnen während des Duschens nicht ständig an der Haut klebt. Nähen Sie einfach Magneten in das untere Ende des Duschvorhangs ein und schon bleibt er an der Wanne haften.

Im Sommer kann es vorkommen, dass die Sonne stark vom Himmel scheint und Sie sich einen sonnengeschützten Ort wünschen. Mit Folien oder Abdeckplanen können sie beispielsweise Ihre Terrasse abdunkeln. Mithilfe von Magneten zum Einnähen können Sie die Folie ganz einfach an angrenzenden magnetischen Untergründen wie Eisen oder Nickel fixieren. Wenn die Sonne untergegangen ist und Sie in die Sterne schauen möchten, entfernen Sie diese einfach wieder. Mit starken Magneten aus Neodym bleibt die Folie auch bei stärkerem Wind sicher haften.