Kleber für Magnete: Perfekt geeignet für Bastler und Heimwerker

Um mit Magneten zu basteln oder heimwerken, braucht es die richtigen Hilfsmittel. Schließlich halten diese nicht auf jedem Untergrund und darüber hinaus ist nicht jeder Kleber für Magnete geeignet.
Den passenden Magnetkleber für jede Art von Klebearbeit finden Sie bei uns im Shop!

weitere Informationen
Um mit Magneten zu basteln oder heimwerken, braucht es die richtigen Hilfsmittel. Schließlich halten diese nicht auf jedem Untergrund und darüber hinaus ist nicht jeder Kleber für Magnete... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kleber für Magnete: Perfekt geeignet für Bastler und Heimwerker

Um mit Magneten zu basteln oder heimwerken, braucht es die richtigen Hilfsmittel. Schließlich halten diese nicht auf jedem Untergrund und darüber hinaus ist nicht jeder Kleber für Magnete geeignet.
Den passenden Magnetkleber für jede Art von Klebearbeit finden Sie bei uns im Shop!


Wie findet man den richtigen Klebstoff für Magnete?

Prinzipiell eignen sich mehrere Klebstoffe, um Magnete zu kleben. Für die meisten Anwendungsgebiete ist ein Universalkleber völlig ausreichend.
Daneben eignen sich für Magnete auch:

 ● Cyanacryl-Kleber (Sekundenkleber)
 ● Klebepunkte
 ● 2-Komponenten-Kleber

Ein 2-Komponenten-Kleber ist schnellhärtend und kann viele verschiedene Werkstoffe verkleben. Sein Vorteil besteht darin, dass er eine kurze Topfzeit hat, sehr schnell trocknet und transparent ist. Mit einer Doppelspritze, die Sie ebenfalls bei uns erhalten, ist das Auftragen ein Kinderspiel. Die durchsichtige Klebeflüssigkeit lässt sich einfach verteilen und fällt dabei nicht störend ins Auge.

Hochleistungs-Sekundenkleber auf Cyanacrylat-Basis können Sie verwenden, um Kunststoffe, Gummi, Papier, Metallflächen und sogar saugfähige Materialien wie Holz oder Kork mit Magneten zu verkleben.
Der Spezialklebstoff setzt dort an, wo der gewöhnliche Sekundenkleber überfordert ist. Letzterer kann nämlich die Beschichtung von Magneten angreifen und ist deshalb eher für den Bastelbedarf geeignet.

Für besonders leichte Magnete können Sie auch Klebepunkte benutzen. Diese lassen sich einfach an jeder ebenen Oberfläche befestigen und halten dort kleinere Modelle wie Magnetplättchen, -scheiben o. Ä. sicher fest. Möchten Sie starke Magnete kleben, bietet sich unser 2-Komponenten-Kleber an.

Wichtig: Nicht geeignet, um Magnete zu kleben, sind Heißkleber, weil diese bei Neodym-Magneten entmagnetisierend wirken können.

Wie genau verwende ich Klebstoff für Magnete?

Damit Magnete an einer gewünschten Oberfläche auch lange halten, sollten Sie die Klebeflächen vor dem Klebevorgang gründlich reinigen.
Befreien Sie sie unbedingt von Fett und Staub. Hierfür eignet sich gewöhnliches Spülmittel ideal.
Die Oberfläche sollte außerdem möglichst eben sein und nicht etwa rissig oder porös. Nur dann kann der Kleber für Magnete seine volle Wirkung entfalten.

Auch bestimmte Materialien wie Kunststoff oder Metall eignen sich nicht unbedingt als Haftgrund für jede Art von Klebstoff. Deshalb sollten Sie bei der Auswahl des Magnetklebstoffs immer genau beachten, welche Eigenschaften dieser hat und für welche Materialien er sich eignet.
Schwierig sind vor allem glatte Oberflächen. Für solche benötigen Sie einen starken Kleber für Magnete mit ausreichender Haftkraft.

Wo wird Magnetklebstoff eingesetzt?

Magnetkleber werden heute auf verschiedenste Weise eingesetzt – so beispielsweise um Rauchmelder anzubringen, Magnettafeln an Wänden zu befestigen, Metallschränke festzukleben und vieles mehr.
Vor allem Bastelfreunde profitieren durch Magnete zum Kleben – sie können ihrer Kreativität freien Lauf lassen.
Auch Heimwerkern stehen mit dem richtigen Kleber für Magnete viele Möglichkeiten offen. Mit ihm können Sie schnell kleinere Reparaturen erledigen oder Gegenstände montieren, zum Beispiel einen Magneten in eine Schranktür. Mit wenigen Handgriffen lassen sich auch Magnet-Türhalter oder Schubladensicherungen kleben.
Ein beliebter Einsatzbereich für Magnetkleber sind außerdem Reparaturen im Auto. Mit einem guten Klebstoff können Sie sich Ihr Leben enorm erleichtern.

Tipp: Eine Alternative zu Magnetkleber sind selbstklebende Magnete.
Diese haften auf Holz, Aluminium, Plastik und weiteren Materialien – ganz ohne Hilfsmittel.

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
von bis
Epoxy Zwei-Komponentenkleber 24 ml transparent Zwillingsspritze
Epoxy Zwei-Komponentenkleber 24 ml transparent Zwillingsspritze
  •   6,90 €* / Stck.
Artikel-Nr.: EMK-24
Auf Lager: 92 Stück

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage
Inhalt 0.024 Stück (287,50 € * / 1 Stück)
6,90 € *
Stück    
Zum Produkt    
Magnet-Sekundenklebstoff in Flasche mit Dosiernadel - 20 gr.
Magnet-Sekundenklebstoff in Flasche mit Dosiernadel - 20 gr.
  •   9,90 €* / Stck.
Artikel-Nr.: KL-SG-20
Auf Lager: 19 Stück

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage
Inhalt 0.02 Stück (495,00 € * / 1 Stück)
9,90 € *
Stück    
Zum Produkt    
UHU Max Repair, Extrem starker Magnetkleber, 20 g
UHU Max Repair, Extrem starker Magnetkleber, 20 g
  •   6,95 €* / Stck.
Artikel-Nr.: KL-UHU-MR-20
Auf Lager: 51 Stück

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage
Inhalt 0.02 Stück (347,50 € * / 1 Stück)
6,95 € *
Stück    
Zum Produkt    

Wie findet man den richtigen Klebstoff für Magnete?

Prinzipiell eignen sich mehrere Klebstoffe, um Magnete zu kleben. Für die meisten Anwendungsgebiete ist ein Universalkleber völlig ausreichend.
Daneben eignen sich für Magnete auch:

 ● Cyanacryl-Kleber (Sekundenkleber)
 ● Klebepunkte
 ● 2-Komponenten-Kleber

Ein 2-Komponenten-Kleber ist schnellhärtend und kann viele verschiedene Werkstoffe verkleben. Sein Vorteil besteht darin, dass er eine kurze Topfzeit hat, sehr schnell trocknet und transparent ist. Mit einer Doppelspritze, die Sie ebenfalls bei uns erhalten, ist das Auftragen ein Kinderspiel. Die durchsichtige Klebeflüssigkeit lässt sich einfach verteilen und fällt dabei nicht störend ins Auge.

Hochleistungs-Sekundenkleber auf Cyanacrylat-Basis können Sie verwenden, um Kunststoffe, Gummi, Papier, Metallflächen und sogar saugfähige Materialien wie Holz oder Kork mit Magneten zu verkleben.
Der Spezialklebstoff setzt dort an, wo der gewöhnliche Sekundenkleber überfordert ist. Letzterer kann nämlich die Beschichtung von Magneten angreifen und ist deshalb eher für den Bastelbedarf geeignet.

Für besonders leichte Magnete können Sie auch Klebepunkte benutzen. Diese lassen sich einfach an jeder ebenen Oberfläche befestigen und halten dort kleinere Modelle wie Magnetplättchen, -scheiben o. Ä. sicher fest. Möchten Sie starke Magnete kleben, bietet sich unser 2-Komponenten-Kleber an.

Wichtig: Nicht geeignet, um Magnete zu kleben, sind Heißkleber, weil diese bei Neodym-Magneten entmagnetisierend wirken können.

Wie genau verwende ich Klebstoff für Magnete?

Damit Magnete an einer gewünschten Oberfläche auch lange halten, sollten Sie die Klebeflächen vor dem Klebevorgang gründlich reinigen.
Befreien Sie sie unbedingt von Fett und Staub. Hierfür eignet sich gewöhnliches Spülmittel ideal.
Die Oberfläche sollte außerdem möglichst eben sein und nicht etwa rissig oder porös. Nur dann kann der Kleber für Magnete seine volle Wirkung entfalten.

Auch bestimmte Materialien wie Kunststoff oder Metall eignen sich nicht unbedingt als Haftgrund für jede Art von Klebstoff. Deshalb sollten Sie bei der Auswahl des Magnetklebstoffs immer genau beachten, welche Eigenschaften dieser hat und für welche Materialien er sich eignet.
Schwierig sind vor allem glatte Oberflächen. Für solche benötigen Sie einen starken Kleber für Magnete mit ausreichender Haftkraft.

Wo wird Magnetklebstoff eingesetzt?

Magnetkleber werden heute auf verschiedenste Weise eingesetzt – so beispielsweise um Rauchmelder anzubringen, Magnettafeln an Wänden zu befestigen, Metallschränke festzukleben und vieles mehr.
Vor allem Bastelfreunde profitieren durch Magnete zum Kleben – sie können ihrer Kreativität freien Lauf lassen.
Auch Heimwerkern stehen mit dem richtigen Kleber für Magnete viele Möglichkeiten offen. Mit ihm können Sie schnell kleinere Reparaturen erledigen oder Gegenstände montieren, zum Beispiel einen Magneten in eine Schranktür. Mit wenigen Handgriffen lassen sich auch Magnet-Türhalter oder Schubladensicherungen kleben.
Ein beliebter Einsatzbereich für Magnetkleber sind außerdem Reparaturen im Auto. Mit einem guten Klebstoff können Sie sich Ihr Leben enorm erleichtern.

Tipp: Eine Alternative zu Magnetkleber sind selbstklebende Magnete.
Diese haften auf Holz, Aluminium, Plastik und weiteren Materialien – ganz ohne Hilfsmittel.