Magnetfischen – ein interessantes Hobby

Unser Kunde Lukas hat ein neues Hobby entdeckt. Mit einem starken Magneten, der an einer Schnur befestigt ist, fischt er metallische Gegenstände aus Gewässern.

Seine Funde und seine Vorgehensweise teilt er uns in unserer heutigen Magnetanwendung mit.

Ich bin im Internet zufällig auf ein Video gestoßen, in dem zwei Personen ihre Funde präsentierten, welche sie beim Magnetfischen geangelt haben. Ich fand sofort Interesse an dieser „bizarren“ Art zu angeln und informierte mich über das Magnetfischen. Schnell erfuhr ich, dass man einen robusten und starken Magneten für das Magnetfischen brauch. Schließlich stieß ich auf magnet-shop.net, wo ich meinen favorisierten Magneten schnell gefunden habe, einen robusten Neodymmagneten mit einer Öse. Ich bestellte mir den „Ösenmagnet Ø 60 mm NEODYM – Zink – hält 110 kg„.

Zuerst sucht der Magnetfischer sich ein Gewässer, an dem er magnetfischen kann ohne andere „richtige“ Angler oder andere Personen zu stören und an dem er sich gute Funde erhofft.
Man bindet ein stärkeres Seil (Länge ca. 12 – 25m) in die Öse des Neodymmagnets. Das andere Ende des Seils wird in Ufernähe als Sicherung z.B. an einem Geländer o.ä. festgebunden. Nun kann es losgehen!
Man wirft den Magnet so weit wie möglich ins Wasser, wartet bis er abgesunken ist und zieht ihn mit Gefühl wieder heraus.

Glück gehabt?! Dann hängt ein vielleicht ein interessanter eiserner Fund dran. Falls nicht darf man den Kopf nicht hängen lassen, das Magnetfischen ist genau wie das „normale“ angeln ein geduldsamer Sport.

Nach zwei Wochen intensiven Magnetfischen mit dem Magneten kann ich behaupten, dass dieser sich für das Magnetfischen perfekt eignet. Die ständige Feuchtigkeit bzw. Nässe scheint ihm nichts auszumachen. Auch dass er einige Male etwas unsanft auf dem Boden aufkam, beschädigte ihn nicht. Die Robustheit ist fabelhaft.

Die enorme Haftkraft dieses Magnets von 110kg ist auch notwendig. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man teilweise viel Kraft braucht um auch eventuell größere Schätze aus dem Wasser zu ziehen. Auch die Öse lies sich einwandfrei in das Gewinde eindrehen und hält seit dem „niet- und nagelfest“ –> Lob an der Stelle an magnet-shop.net 🙂

Abschließend muss ich ergänzen, dass wir uns am heimischen Waldsee schon sehr beliebt gemacht mit dem Magnetfischen, da man unfreiwillig auch Müll aus dem Gewässer zieht, den wir auch an Land anständig entsorgt haben. Der dortige Anglerverein begrüßt uns Magnetfischer.
Magnetangeln ist daher sogar ein sehr umweltfreundliches Hobby 🙂

Wir wünschen Lukas weiterhin viel Spaß beim Magnetangeln und…
…sagt man da nun eigentlich auch Petri Heil?

Smartphone-Rettung mit Magneten

Ein kaputtes Smartphone ist immer ärgerlich.

Um dem losen Metallstaub in seinem Handy-Lautsprecher Herr zu werden, hat der Kunde unserer heutigen Anwendung auf unsere Magneten zurückgegriffen – mit Erfolg!

Ich bin in einem Metall verarbeitenden Betrieb tätig und habe regelmäßig Metallstaub und Späne am Arbeitsplatz und zwangsläufig in den Hosentaschen.

Nach kurzer Zeit setzen die magnetischen Metallteilchen die Lautsprecheröffnungen meines Mobiltelefons zu.

Als einfache Waffe gegen die magnetische Wirkung der Lautsprecher fiel mir ein stärkeres Magnetfeld als es die Lautsprecher haben ein. Also habe ich einfach mit einem kleinen Quadermagnet die Öffnungen überfahren und das meiste sammelt der Magnet ein. Um festgesetzten Metallstaub zu lösen picke ich ein paar kleine Magnete an eine Nadel um Sie zu magnetisieren und kann den Staub vorsichtig mit der Spitze lösen und einsammeln.

Vielleicht hilft dieser Tipp dem einen oder anderen unserer Kunden weiter – wir würden uns freuen 🙂

Pimp your Messerschärfer – natürlich mit Magneten

Keine wackeligen Halterungen mehr – das wünschte sich unser Kunde für seinen Messerschärfer. Mit unseren Magneten tut er sich nun leichter 🙂

Hallo,

auf der Suche nach einem passenden Magnet um meinen Messerschärfer zu modifizieren bin ich auf euren Anwendungs-Blog gestoßen und fand die vielen Inspirationen super und möchte meine Anwendung mit euch teilen:

Ich möchte mit einem starken Magnet meine Messer beim schärfen fixieren. Momentan ist es nötig das Messer zum schleifen mit einer Klemmung aus wackeligem Blech und fummeliger Schraube festzuschrauben. Um Zeitaufwand und Handhabung zu verbessern habe ich 2 Stabgreifer-Magnete vorne an die Messerauflage gespannt und so halten die Messer ohne weitere Mechanische Fixierung. Ein schnelles und häufiges Wenden der Messer ist so einfach möglich und führen zu einem effektiven Schleifvorgang!

Verwendet wurden folgende Magnete:
Artikel-Nr.:NSG-13×20-M-h6

Magnetischer Schlüsselhalter – Schlüsselbrett selbstgemacht!

Heute möchten wir euch zeigen, wie einer unserer Kunden aus einem Brett, etwas Heißkleber und einigen Magneten ein tolles Schlüsselbrett gebaut hat.

Da sich bei mir immer mehr Schlüssel angesammelt haben, suchte eine Möglichkeit diese zu montieren. Da mir die Neodym Magnete, (Scheibenmagnet Ø 15,0 x 8,0 mm), zu stark für meine Magnetwand waren, kam mir die Idee, diese für ein magnetisches Schlüsselbrett zu nutzen.

Ich habe mir ein Holzbrett auf 350mm Länge geschnitten und mir für die 5 Magnete gleichmäßigen Abstand genommen. Als Höhe, nahm ich das obere Drittel als Bezug, damit die Schlüssel auf der Fläche des Brettes bestmöglich hängen.

Mit einem Forstnerbohrer bohrte ich nun an den markierten Stellen, mein Loch. Dabei musste ich darauf achten tief genug zu bohren, damit der Magnet genügend Kraft besitzt, den Schlüssel zu halten. Die Bohrspitze, des Bohrers, muss dabei berücksichtigt werden, damit die Spitze auf der anderen Seite nicht wieder hinaus kommt.

Da ich kein Standbohrer mit Tiefenmesser hatte, musste ich mehrmals kontrollieren, bis auch mein schwerster Schlüssel hielt.

Nun bohrte ich mir noch ein „Aufhänger“ für die Schrauben, weil ich die Schrauben nicht am Schlüsselbrett sehen wollte. Nahm den Forstnerbohrer als Hilfe und fräste dann mit einem Schlüsselloch Fräser eine Schraubenhalterung.

Wenn alle Löcher in Ordnung waren, strich ich mein Brett in meiner Wunschfarbe. Nachdem die Farbe getrocknet war, habe ich die Magnete in die Löcher gelegt. Mit Heißkleber habe ich die Magnete fixiert, damit diese nicht hin und her rutschen.

Zum Schluss nur noch 2 Schrauben, an der Wunschwand und fertig ist der Schlüsselhalter!

Praktisches Nagelarmband für einen Hufschmied

Um seine Arbeit leichter zu gestalten, hat sich unser Kunde S. Fischer ein Armband angefertigt. Als Hufschmied benötigt er spezielle Nägel, die am besten immer griffbereit sind.

Mit unseren Magneten halten die Nägel optimal und sind immer in der richtigen Position.

Ich möchte ihnen hier ein Beispiel für eine gute Magnetanwendung geben.

Das ist ein Nagelarmband wichtig dabei ist , dass man 2 Magnete benutzt, damit sich die Nägel kontrolliert anordnen lassen.

Durch den Klettverschluss lässt es sich leicht anlegen und die Blechplatte verhindert das zusammen klappen der Magnete.

Folgende Produkte wurden dafür verwendet:


Sonnensegel mit Magneten sicher am Balkon befestigen

Schatten zur Sommerzeit – mit einem Sonnensegel, unseren Magneten und einer guten Idee auch auf dem heimischen Balkon kein Problem 🙂

An seiner Idee teilhaben lässt uns Kunde Herbert P.:

Es wurden 6 Stück Scheibenmagnete verwendet.
Durchmesser 18 x 2 mm, zum Einnähen in quadratischer PVC-Hülle

Sie wurden in ein Sonnenschutzsegel im Abstand von ca. 50 cm eingenäht. Beim Aufziehen des geschlossenen Sonnensegels haften die Magneten automatisch am Handlauf des Balkongeländers.

Es wurden deswegen auch Magnete verwendet und keine fixe Lösung angedacht, da es von Vorteil ist, sollte zu starker Wind sein, sich die Magnete lösen und es daher nicht zu einer Überbelastung des Spannseiles bzw. des Sonnenschutzsegels kommen kann. Lässt der Wind nach, haften die Magneten wieder automatisch am Handlauf… und alles ist wieder bestens!

Eine super Idee, die wir natürlich gerne honorieren!

Folgende Produkte wurden dafür verwendet:


Magnetisches Schlüsselbrett aus Kirschenholz

Magnetische Schlüsselbretter sind mittlerweile so etwas wie ein Klassiker. Die heutige Anwendung ist aber ein besonderer Hingucker, den wir euch nicht vorenthalten möchten!

Man nehme ein nicht zu dünnes Holzbrett mit einer schönen Maserung – hier ist es Kirsche, im Splintholz noch die Holzwurmgänge – sowie eine Handvoll 16 mm Neodym-Magnete mit Bohrung.

Am Bohrständer exakt die Tiefe einstellen, fertig.

Ok, zugegeben – nach dem Bohren muss man die Magnete noch festschrauben, aber da wollen wir mal nicht so kleinlich sein 😉

Toll sieht´s aus, so etwas zeigen wir gerne!

Das Licht an der richtigen Stelle

Wie euch unsere Magnete helfen können, bei eurer Arbeit in der Werkstatt immer den nötigen Durchblick zu haben, zeigt euch unsere heutige Anwendung. Die Arbeitsplatzleuchte kann natürlich nicht nur in der Werkstatt verwendet werden.

Eine vorhandene Leuchte eines bekannten schwedischen Möbelhauses ist bestückt mit einer schweren Metallplatte.

Diese wird abgeschraubt und ersetzt durch einen exakt so großen gedrechselten Holzfuss. Der hat an seiner Unterseite eingelassen die drei Magnete.

So haftet die Leuchte an allen eisenhaltigen Werkzeugen wie (hier) Dekupiersäge oder auch an der Drechselbank (ohne Foto).

Brauche ich die Lampe an einer Stelle, wo kein Metall zur Verfügung steht (Hobelbank), wird einfach die schwere Metallplatte des Originals wieder untergelegt. Holz allein ist zu leicht, die Lampe würde umkippen.

Folgende Produkte wurden dafür verwendet:


Unsere Magnete auf der Baustelle

Auch auf der Baustelle kommen unsere Magnete zum Einsatz.

Zur Einmessung von Werkzeugen an einem Bagger hat uns eine Kunde folgende Anwendung zukommen lassen:

Ich fahre einen VOLVO Raupenbagger der ausgestattet ist mit einer 2D Laser-und 3D GPS Steuerung.
Jedes Anbaugerät(Löffel) muss exakt über die Achse Hauptdrehpunkt am Ende vom Ausleger eingemessen werden(Länge, Breite, der Öffnungs- und Schließwinkel . Mittig vom Bolzen ist beidseitig eine  Zentrierbohrung angebracht.
Um den Magneten genau auf dem Bolzen zu platzieren habe ich an einer Schraube M8 eine Zentrierspitze gedreht , an das andere Ende der Schraube wird nun ein Lot gehängt und kann so problemlos und ohne fremde Hilfe die benötigten Punkte einmessen.

Dachschrägenschrank mit Magnet-Türhalterung

Wie man Dachschrägen sinnvoll nutzen kann, erklärt unser Kunde C. Narr:

Guten Abend Magnet-Shop-Team,

wir haben mit Hilfe ihrer Magneten den Bau eines Trempelschrankes unter der Dachschräge ohne komplizierte Scharnier-Türen realisiert.

Diese Idee möchte ich Ihnen zeigen und hoffe sie gefällt ihnen:

Dazu braucht man einen Dachschrägenadapter (bspw. von der Firma Hettich von Hornbach), eine Holzleiste, eine Plastikleiste als „Stopper“ am Boden und die passenden Türen Holzbretter oder Türen (hier von Ikea) und natürlich anschraubbare Magnete.

Von den Magneten haben wir an der Holzleiste (zur Sicherheit damit wir die dann auch treffen denn die Konstruktion war 5 m lang) größere Durchmesser genommen und an den Türen dann etwas kleinere. Einerseits wegen der Treffsicherheit und aber auch weil man in den Türen nicht sowie die Scheiben versenken kann. Würde man das nicht tun, wäre der Schlitz oben größer. Das kann aber auch von Vorteil sein, wenn man bspw. ein LED -Lichtband dahinter befestigt und so indirekte Beleuchtung hat.