Flexible Anbringung von Styrodur Balken

Neue Akzente mit Hilfe einer flexiblen Anbringung von Styrodur Balken setzen.
Unser Kunde verschönerte seinen Wohnraum indem er anstatt Holz, Styrodur Balken in Holzoptik anbrachte.

Flexible Anbringung von Styrodur Balken

Ziel war es, die Holz geformte Styrodur Balken nicht kleben zu müssen und bei Bedarf wieder rückstandsfrei abnehmen zu können.

Für einen 2 m langen Balken benötigten wir 3 Quadermagnet 20,0 x 20,0 x 3,0 mm N45 Nickel – M3 Senkloch zur Anbringung an den Balken und 3 zur Anbringung an die Deck. Zudem Senkkopfschrauben mit 3 mm Durchmesser und 16 mm Länge.
Für kürzere Balken reichen 4 Magnete aus (2 am Balken und 2 an der Decke). Dazu wird ein L-Profil benötigt, welches man entsprechend der Balkenbreite in mehrere Teile zuschneidet.

Zunächst musste der Balken mit einer Brücke versehen werden, um mittig befestigt werden zu können.
Der Balken wurde an den Innenseiten angeritzt und eine Brücke mit einem glatten Kunststoffmaterial eingelassen.
Wir haben ein L-Profil genommen und dieses mit Kunststoffkleber befestigt.

Zunächst haben wir versucht, ein Metallband aufzukleben, allerdings hatte sich dessen Kleber relativ schnell gelöst. Stattdessen haben wir einen Quadermagnet 20,0 x 20,0 x 3,0 mm N45 Nickel – M3 Senkloch genommen und diesen mit Sekundenkleber befestigt.
Wichtig hierbei war, den Kleber in Form von Gel zu verwenden, um Unebenheiten besser ausgleichen zu können.
Ein Versuch mit flüssigen Sekundenkleber schlug fehl und der Magnet löste sich nach einiger Zeit vom Kunststoff.

Beim Abtrennen der Magnete vom gelieferten Block unbedingt eine Schutzbrille tragen! Die Magnetkraft ist so stark, dass die Magnete brechen können, wenn man nicht aufpasst. Am besten seitwärts lösen.

Magnetisch fixiert

An der Decke haben wir den Quadermagneten festgeschraubt. Mit einem 4er Bohrer wurde das Loch vorgebohrt und ein S4 Dübel eingelassen. In das Senkloch des Magneten legten wir eine Senkkopfschraube mit 3 mm Durchmesser und 16 mm Länge ein.
Den Balken samt angeklebtem Magnet haben wir an die Decke gehalten, um die ungefähre Position markieren zu können, an welcher der andere Magnet angeschraubt wird. Die genaue Position wurde ausgemessen.

Beim Anschrauben hielten wir den Magneten an den letzten Millimetern fest, um die Position passend zur Befestigung der Balken auszurichten.
Der Balken musste folgend nur an die Decke angelegt werden.
Somit sparten wir uns das Verkleben und können die Balken bei Bedarf abnehmen, ohne mühevoll Kleberückstände entfernen zu müssen.
Lediglich die Bohrlöcher müssten verspachtelt werden.

Beim Entfernen sollte man darauf achten, den Balken seitwärts abzuziehen. Die Magnetkraft ist so stark, dass man ansonsten den Dübel aus der Decke ziehen könnte.

Leave a comment

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.