Entmagnetisierer | magnet-shop.net

Entmagnetisierer

Egal ob es um das Zusammenbauen von kleinteiligen Gegenständen wie Uhren oder das Arbeiten über Kopf geht: Wenn die Schrauben oder kleinen Elemente nicht richtig oder zu sehr an den Werkzeugen hängen, dann ist der Frust groß. Mit einem Magnetisierer & Entmagnetisierer aus unserem Online-Shop kann Ihnen das nicht mehr passieren!

weitere Informationen
Egal ob es um das Zusammenbauen von kleinteiligen Gegenständen wie Uhren oder das Arbeiten über Kopf geht: Wenn die Schrauben oder kleinen Elemente nicht richtig oder zu sehr an den Werkzeugen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Entmagnetisierer

Egal ob es um das Zusammenbauen von kleinteiligen Gegenständen wie Uhren oder das Arbeiten über Kopf geht: Wenn die Schrauben oder kleinen Elemente nicht richtig oder zu sehr an den Werkzeugen hängen, dann ist der Frust groß. Mit einem Magnetisierer & Entmagnetisierer aus unserem Online-Shop kann Ihnen das nicht mehr passieren!


Warum muss man Werkzeuge überhaupt magnetisieren oder entmagnetisieren?

Werkzeuge wie Schraubendreher oder Pinzetten sind nicht von Natur aus magnetisch aufgeladen. Wenn es allerdings darum geht, mit genau diesen Arbeitsgeräten an schwer zugänglichen Stellen oder Überkopf zu arbeiten, dann kann ein Magnetisierer oder Entmagnetisierer der Retter in der Not sein: Je kleiner die Schraube ist, desto schwieriger ist es, sie richtig zu platzieren. Ist der Schraubenzieher allerdings magnetisiert, haftet die Schraube ganz einfach an der Spitze an.

Das Ganze funktioniert aber auch andersherum: Beispielsweise bei Arbeiten an einem Uhrwerk oder einem anderen feinmechanischen Gerät ist es problematisch, wenn Werkzeuge magnetisch aufgeladen sind. Haftkräfte können dabei leicht zu Störungen des Mechanismus führen. Hierbei hilft der Entmagnetisierer. Damit kann sämtlicher Restmagnetismus in ein paar Sekunden entfernt werden.

Der Entmagnetisierer nutzt die Magnetkraft

Das Magnetisier- und Entmagnetisiergerät macht sich die Regeln der Physik zu nutze. Genauer gesagt die Eigenschaften von Magneten. Die Entmagnetisierung beschreibt rein physikalisch den Verlust von magnetischer Polarisierung von Dauermagneten oder ferromagnetischen Materialen. Eine Magnetisierung ist dann folglich die Aufladung mit Magnetkraft der Stoffe.

Ein Entmagnetisierer nutzt zwei Dauermagneten und deren Magnetfelder. Diese sind so angeordnet, dass die jeweils gleichen Pole direkt übereinander liegen. Dadurch entsteht eine abstoßende Magnetkraft. Die Feldstärke variiert dadurch wechselweise. Wenn nun in diese Anordnung ein ferromagnetischer Gegenstand eingeführt wird, ordnen sich die Elementargmagnete darin so an, dass er entmagnetisiert oder magnetisiert wird.

Wie funktioniert das Entmagnetisieren von Werkzeugen?

Mit unserem Entmagnetisierer werden das magnetische Auf- und Entladen von Werkzeugen wie Schraubendrehern oder Pinzetten zum Kinderspiel:

  • Magnetisieren: Den Gegenstand langsam durch die + Öffnung des Geräts führen. Gegebenenfalls bis zu dreimal wiederholen.
  • Entmagnetisieren: Das Werkzeug ebenso langsam durch die – Öffnung führen. Je nach Beschaffenheit des Schraubendrehers oder der Pinzette müssen Sie die unterschiedlichen Stufen nutzen. Das finden Sie am besten durch Ausprobieren heraus.

Wichtig: Bevor Sie ein Werkzeug durch den Entmagnetisierer geben, müssen Sie es gezielt magnetisch aufladen. Ansonsten wird der Prozess nur bedingt funktionieren.

Mit unserem Entmagnetisierer im Taschen-Format haben Sie also immer das richtige Werkzeug in der Schublade. Daneben finden Sie in unserem Online-Shop noch weitere praktische Helfer für den Arbeitsalltag, zum Beispiel Magnetschalen, magnetische Klemmbretter oder Magnetstäbe.

Das beeinflusst die Magnetisierung oder Entmagnetisierung

In der Großindustrie genau wie beim Heimwerker kann diese Magnetkraft entstehen und dann gezielt eingesetzt oder ausgeschaltet werden. Auch beim Entmagnetisierer gelten die allgemeinen Regeln und Faktoren des Magnetismus. So werden Magnetkräfte von diesen Einflüssen bestimmt:

  • Bewegungsrichtung: Je nachdem, wie ein Gegenstand durch das Magnetfeld gezogen wird ändern sich die Auswirkungen auf das Material.
  • Frequenz des Magnetfeldes: Je dicker ein Gegenstand, desto stärker muss das Feld sein.
  • Magnetische Feldstärke: Diese ist abhängig von der Härte des Materials, das mit dem Entmagnetisierer behandelt werden soll. Je härter die Materie, desto stärker muss das Magnetfeld sein.
  • Durchlaufgeschwindigkeit: Besonders bei großen und schweren Objekten kann das entscheidend sein. Oftmals sind mehrere Durchläufe von Nöten.
  • Abschirmung: Besonders in der Industrie werden Produkte oft in Transportkörben gelagert. Diese behindern allerdings den Entmagnetisierer, da sie die Magnetfelder der Objekte abschirmen können.
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Magnetisierer / Entmagnetisierer - Magnetkraft selbstgemacht
Magnetisierer / Entmagnetisierer - Magnetkraft selbstgemacht
  • bis 2 Stck. 1,95 €*
  • ab 3 Stck. 1,79 €*
  • ab 10 Stck. 1,66 €*
  • ab 25 Stck. 1,46 €*
  • ab 50 Stck. 1,27 €*
  • ab 200 Stck. Preis anfragen!
Artikel-Nr.: MAG-1
Auf Lager: 318 Stück (VPE = 1 Stück)

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage
ab 1,95 € *
Stück    
Zum Produkt    

Warum muss man Werkzeuge überhaupt magnetisieren oder entmagnetisieren?

Werkzeuge wie Schraubendreher oder Pinzetten sind nicht von Natur aus magnetisch aufgeladen. Wenn es allerdings darum geht, mit genau diesen Arbeitsgeräten an schwer zugänglichen Stellen oder Überkopf zu arbeiten, dann kann ein Magnetisierer oder Entmagnetisierer der Retter in der Not sein: Je kleiner die Schraube ist, desto schwieriger ist es, sie richtig zu platzieren. Ist der Schraubenzieher allerdings magnetisiert, haftet die Schraube ganz einfach an der Spitze an.

Das Ganze funktioniert aber auch andersherum: Beispielsweise bei Arbeiten an einem Uhrwerk oder einem anderen feinmechanischen Gerät ist es problematisch, wenn Werkzeuge magnetisch aufgeladen sind. Haftkräfte können dabei leicht zu Störungen des Mechanismus führen. Hierbei hilft der Entmagnetisierer. Damit kann sämtlicher Restmagnetismus in ein paar Sekunden entfernt werden.

Der Entmagnetisierer nutzt die Magnetkraft

Das Magnetisier- und Entmagnetisiergerät macht sich die Regeln der Physik zu nutze. Genauer gesagt die Eigenschaften von Magneten. Die Entmagnetisierung beschreibt rein physikalisch den Verlust von magnetischer Polarisierung von Dauermagneten oder ferromagnetischen Materialen. Eine Magnetisierung ist dann folglich die Aufladung mit Magnetkraft der Stoffe.

Ein Entmagnetisierer nutzt zwei Dauermagneten und deren Magnetfelder. Diese sind so angeordnet, dass die jeweils gleichen Pole direkt übereinander liegen. Dadurch entsteht eine abstoßende Magnetkraft. Die Feldstärke variiert dadurch wechselweise. Wenn nun in diese Anordnung ein ferromagnetischer Gegenstand eingeführt wird, ordnen sich die Elementargmagnete darin so an, dass er entmagnetisiert oder magnetisiert wird.

Wie funktioniert das Entmagnetisieren von Werkzeugen?

Mit unserem Entmagnetisierer werden das magnetische Auf- und Entladen von Werkzeugen wie Schraubendrehern oder Pinzetten zum Kinderspiel:

  • Magnetisieren: Den Gegenstand langsam durch die + Öffnung des Geräts führen. Gegebenenfalls bis zu dreimal wiederholen.
  • Entmagnetisieren: Das Werkzeug ebenso langsam durch die – Öffnung führen. Je nach Beschaffenheit des Schraubendrehers oder der Pinzette müssen Sie die unterschiedlichen Stufen nutzen. Das finden Sie am besten durch Ausprobieren heraus.

Wichtig: Bevor Sie ein Werkzeug durch den Entmagnetisierer geben, müssen Sie es gezielt magnetisch aufladen. Ansonsten wird der Prozess nur bedingt funktionieren.

Mit unserem Entmagnetisierer im Taschen-Format haben Sie also immer das richtige Werkzeug in der Schublade. Daneben finden Sie in unserem Online-Shop noch weitere praktische Helfer für den Arbeitsalltag, zum Beispiel Magnetschalen, magnetische Klemmbretter oder Magnetstäbe.

Das beeinflusst die Magnetisierung oder Entmagnetisierung

In der Großindustrie genau wie beim Heimwerker kann diese Magnetkraft entstehen und dann gezielt eingesetzt oder ausgeschaltet werden. Auch beim Entmagnetisierer gelten die allgemeinen Regeln und Faktoren des Magnetismus. So werden Magnetkräfte von diesen Einflüssen bestimmt:

  • Bewegungsrichtung: Je nachdem, wie ein Gegenstand durch das Magnetfeld gezogen wird ändern sich die Auswirkungen auf das Material.
  • Frequenz des Magnetfeldes: Je dicker ein Gegenstand, desto stärker muss das Feld sein.
  • Magnetische Feldstärke: Diese ist abhängig von der Härte des Materials, das mit dem Entmagnetisierer behandelt werden soll. Je härter die Materie, desto stärker muss das Magnetfeld sein.
  • Durchlaufgeschwindigkeit: Besonders bei großen und schweren Objekten kann das entscheidend sein. Oftmals sind mehrere Durchläufe von Nöten.
  • Abschirmung: Besonders in der Industrie werden Produkte oft in Transportkörben gelagert. Diese behindern allerdings den Entmagnetisierer, da sie die Magnetfelder der Objekte abschirmen können.