Rohmagnete aus Neodym (NdFeB) - Die Supermagnete

Rohmagnete aus Neodym - echte Supermagnete!

Neodym-Magnete sind auch unter der Bezeichnung Neodym-Eisen-Bor- oder NdFeB-Magnete im Handel. Neodym gehört zu den Seltenen Erden. Das Problem dieser Metalle ist nicht per se ihre Seltenheit, sondern die schwierige Förderung und Auslösung aus anderen Verbindungen.

Entsprechend sind Neodym-Magnete nicht die billigsten Magnete, dafür gehören sie unschlagbar zu den Stärksten der Welt, und dies bereits in kleinen Größen von wenigen Zentimetern. Sie entscheiden also nur noch darüber, welche Form Sie benötigen. Wir führen Scheibenmagnete, Konusmagnete, Ringmagnete, Stabmagnete, Quadermagnete, Würfelmagnete und Kugelmagnete. Ausgesprochen vielseitig einsetzbar sind selbstklebende Magnete, da sie praktisch überall haften.

weitere Informationen
Rohmagnete aus Neodym - echte Supermagnete! Neodym-Magnete sind auch unter der Bezeichnung Neodym-Eisen-Bor- oder NdFeB-Magnete im Handel. Neodym gehört zu den Seltenen Erden. Das Problem... mehr erfahren »
Fenster schließen
Rohmagnete aus Neodym (NdFeB) - Die Supermagnete

Rohmagnete aus Neodym - echte Supermagnete!

Neodym-Magnete sind auch unter der Bezeichnung Neodym-Eisen-Bor- oder NdFeB-Magnete im Handel. Neodym gehört zu den Seltenen Erden. Das Problem dieser Metalle ist nicht per se ihre Seltenheit, sondern die schwierige Förderung und Auslösung aus anderen Verbindungen.

Entsprechend sind Neodym-Magnete nicht die billigsten Magnete, dafür gehören sie unschlagbar zu den Stärksten der Welt, und dies bereits in kleinen Größen von wenigen Zentimetern. Sie entscheiden also nur noch darüber, welche Form Sie benötigen. Wir führen Scheibenmagnete, Konusmagnete, Ringmagnete, Stabmagnete, Quadermagnete, Würfelmagnete und Kugelmagnete. Ausgesprochen vielseitig einsetzbar sind selbstklebende Magnete, da sie praktisch überall haften.


Supermagnete für Hobby und Industrie

Industrie und Hobbybastler setzen auf eine Wirkkraft, die um ein Vielfaches größer ist als die gewöhnlicher Magnete. Neue Technologien sorgen heutzutage dafür, dass bereits der Hitzepunkt, ab dem Neodym-Magnete ihre Magnetfähigkeit verlieren, weit nach oben gesetzt wurde, und Wissenschaftler gehen davon aus, dass dies in naher Zukunft ebenso wie die Magnetkraft noch deutlich verbessert werden kann. Insofern sind Neodym-Magnete nicht nur ultrastark in der Leistung, sondern auch in extremen Bereichen in voller Kraft einsetzbar. Industriezweige wie PC- und Handyproduzenten, Motorenwerkstätten und Hochtechnologien sind inzwischen ohne Neodym-Magnete undenkbar. Festplatten laufen schneller, Lautsprecher erbringen mehr Leistung, dies alles aufgrund eines kleinen Magneten mit Superkräften.

Mit Umsicht hantieren

Solche starken Magneten begeistern natürlich auch den Privatmann. Allerdings sollte man einige Grundsätze beachten.

Was ist beim Umgang mit Neodym Magneten zu beachten?

Neodym-Magnete sollten sich nicht in der Nähe von Menschen mit Herzschrittmachern befinden, ebenso sollten Kinder von Magneten ferngehalten werden. Neodym-Magnete sollten nicht in die Nähe von Feuer gelangen, Schweißen und Löten sind auch tabu.

Ansonsten können Sie mit Neodym-Magneten basteln oder nette Spielereien veranstalten. Suchen Sie Ihren Schlüsselbund mit einem Stabmagneten oder stellen Sie Würfelmagnete, Quadermagnete oder Kugelmagnete in unterschiedlichen Größen als Dekoration in ein Regal. Sie können Metallspäne oder Nähnadeln damit aufsammeln oder bei einem Spaziergang testen, was alles an Ihren Scheibenmagneten hängen bleibt.

Selbstklebende Magnete halten auf fast allen Untergründen. Sie ziehen die Schutzfolie ab, kleben diesen Teil auf und die übrigen Magnetteile haften aneinander, während der Permanentmagnet fest an seinem Platz sitzt. Ringmagnete kennen Sie vielleicht aus Arztpraxen mit Alternativmedizin. Ansonsten eignen sich die unterschiedlichen Breiten, Höhen und Durchmesser für viele Anwendungsmöglichkeiten.

Wie beständig ist die Haftkraft von Neodym-Magneten?

Bei normaler Behandlung verlieren Neodym Magnete Ihre Haftkraft nicht. Direkter Kontakt mit starken Magneten sowie hohe Temperaturen können allerdings zur Entmagnetisierung führen.

Bei welchen Temperaturen entmagnetisieren sich Neodym-Magnete?

Das ist abhängig von der Magnetisierungsgüte. Bei der häufigsten Güte N45 liegt die Maximaltemperatur bei ca. 80° C. Wird der Magnet wärmer, gehen die magnetischen Eigenschaften verloren.

Robuste Schönheiten für viele Einsatzgebiete

Das Schöne an Neodym-Magneten mit Zink-, Nickel- oder Kupferüberzug ist ihre Witterungsbeständigkeit. Die schlichte metallische Schönheit macht nicht nur bei Figuren aus Kugelmagneten viel Freude. Vielleicht nutzen Sie Konusmagnete und Scheibenmagnete auch für Zaubereien, sie sind ein unschlagbares Hilfsmittel. Außerdem sind Neodym-Magnete wunderschöne, ausgefallene Geschenke.

Supermagnete für Hobby und Industrie

Industrie und Hobbybastler setzen auf eine Wirkkraft, die um ein Vielfaches größer ist als die gewöhnlicher Magnete. Neue Technologien sorgen heutzutage dafür, dass bereits der Hitzepunkt, ab dem Neodym-Magnete ihre Magnetfähigkeit verlieren, weit nach oben gesetzt wurde, und Wissenschaftler gehen davon aus, dass dies in naher Zukunft ebenso wie die Magnetkraft noch deutlich verbessert werden kann. Insofern sind Neodym-Magnete nicht nur ultrastark in der Leistung, sondern auch in extremen Bereichen in voller Kraft einsetzbar. Industriezweige wie PC- und Handyproduzenten, Motorenwerkstätten und Hochtechnologien sind inzwischen ohne Neodym-Magnete undenkbar. Festplatten laufen schneller, Lautsprecher erbringen mehr Leistung, dies alles aufgrund eines kleinen Magneten mit Superkräften.

Mit Umsicht hantieren

Solche starken Magneten begeistern natürlich auch den Privatmann. Allerdings sollte man einige Grundsätze beachten.

Was ist beim Umgang mit Neodym Magneten zu beachten?

Neodym-Magnete sollten sich nicht in der Nähe von Menschen mit Herzschrittmachern befinden, ebenso sollten Kinder von Magneten ferngehalten werden. Neodym-Magnete sollten nicht in die Nähe von Feuer gelangen, Schweißen und Löten sind auch tabu.

Ansonsten können Sie mit Neodym-Magneten basteln oder nette Spielereien veranstalten. Suchen Sie Ihren Schlüsselbund mit einem Stabmagneten oder stellen Sie Würfelmagnete, Quadermagnete oder Kugelmagnete in unterschiedlichen Größen als Dekoration in ein Regal. Sie können Metallspäne oder Nähnadeln damit aufsammeln oder bei einem Spaziergang testen, was alles an Ihren Scheibenmagneten hängen bleibt.

Selbstklebende Magnete halten auf fast allen Untergründen. Sie ziehen die Schutzfolie ab, kleben diesen Teil auf und die übrigen Magnetteile haften aneinander, während der Permanentmagnet fest an seinem Platz sitzt. Ringmagnete kennen Sie vielleicht aus Arztpraxen mit Alternativmedizin. Ansonsten eignen sich die unterschiedlichen Breiten, Höhen und Durchmesser für viele Anwendungsmöglichkeiten.

Wie beständig ist die Haftkraft von Neodym-Magneten?

Bei normaler Behandlung verlieren Neodym Magnete Ihre Haftkraft nicht. Direkter Kontakt mit starken Magneten sowie hohe Temperaturen können allerdings zur Entmagnetisierung führen.

Bei welchen Temperaturen entmagnetisieren sich Neodym-Magnete?

Das ist abhängig von der Magnetisierungsgüte. Bei der häufigsten Güte N45 liegt die Maximaltemperatur bei ca. 80° C. Wird der Magnet wärmer, gehen die magnetischen Eigenschaften verloren.

Robuste Schönheiten für viele Einsatzgebiete

Das Schöne an Neodym-Magneten mit Zink-, Nickel- oder Kupferüberzug ist ihre Witterungsbeständigkeit. Die schlichte metallische Schönheit macht nicht nur bei Figuren aus Kugelmagneten viel Freude. Vielleicht nutzen Sie Konusmagnete und Scheibenmagnete auch für Zaubereien, sie sind ein unschlagbares Hilfsmittel. Außerdem sind Neodym-Magnete wunderschöne, ausgefallene Geschenke.