Magnetischer Filterhalter am Aquarium

In unserer heutigen Magnetanwendung möchten wir Ihnen zeigen, wie sie mit Hilfe unserer Produkte einen magnetischen Filterhalter am Aquarium erstellen und anbringen können.
Diese Idee und Umsetzung wurde uns von einem 14-jährigem Jungen zugesandt.

Ich habe nach einer Lösung gesucht einen Filter an meinem 100l Aquarium zu befestigen. Die Saugnäpfe verlieren nach einiger Zeit ihre Kraft und halten nicht mehr an der Glasscheibe.
Den Filter mit Aquarium-Silikon festzukleben war auch keine Lösung für mich. Der Filter sollte nach Belieben beweglich bleiben.
Ich kam auf die Idee, die Magnete direkt auf den Filter auf zukleben.

Magnetischer Filterhalter am Aquarium

Folgende Materialien wurden hier benutzt: 

Unser Kunde beschreibt seine Anwendung wie folgt:

  • An der Außenscheibe des Aquariums wird der Filter mit weiteren Magneten gehalten.
  • Als erstes klebte ich als Abstandshalter einen Baustein mit Aquarium-Silikon auf den Magneten.
  • Das machte ich viermal, damit die Kraft der Magnete auch ausreicht um den kompletten Wasserfilter mit Pumpe und Heizstab zu tragen.
  • Nach 24h war das Silikon ausgehärtet.
  • Nun klebte ich die die vier Magnete mit Abstandshalterung auf den Filter.
  • Eine feine Filtermatte hab ich auf 2 cm breite zurechtgeschnitten. Diese soll auf die Seite des Filters, an der die Magnete befestigt werden sollen, angebracht werden.
  • Diese habe ich an den Filter geklebt. Zusätzlich habe ich Löcher in diese geschnitten, um darin die Magnete anzubringen.
  • So können keine Fische zwischen dem Filter und der Scheibe des Aquariums geraten.
  • Der Abstandshalter und der Magnet entsprechen der breite der Filtermatte.
  • Nach 2 Tagen war alles getrocknet und ich konnte den Filter ins Aquarium einbauen.
  • Magnete wurden an die Glasscheibe angehalten und der Filter hielt bombenfest.

Wichtige Anmerkung des Kunden:
Die Magnete sollten für die Verwendung in nassen Umgebungen und zugleich wasserdicht sein. 
Je nach Größe des Filters, sollte die Haftkraft der Magnete berücksichtigt werden.
Die Glasdicke muss hierbei immer beachtet werden.