We are the Champions!

Okay, zugegeben: Nicht wir sind Meister, aber „unser“ Team Herberth Motorsport im ADAC GT Masters, das wir als Partner unterstützen! In einem spannenden Finale haben sich die beiden Piloten Robert Renauer und Mathieu Jaminet den Fahrermeistertitel gesichert. Herzlichen Glückwunsch! Wir lassen die aufregende Saison noch einmal Revue passieren.

Das Rennsport-Team Precote Herberth Motorsport ist eine familiäre, aber hochprofessionelle Mannschaft. Die Zwillinge Alfred und Robert Renauer betreiben das von ihrem Vater gegründete Team gemeinsam. In der vergangenen Saison startete die Truppe wieder beim ADAC GT Masters, einer der hochklassigsten GT-Rennserien der Welt. Ihr Arbeitsgerät, ein Porsche 911 GT3 R, trägt nicht nur ein cooles rot-weißes Design, sondern auch unseren magnet-shop.net Schriftzug an der Front.

Toller Start in die Saison

Zwei Läufe pro Wochenende standen beim ADAC GT Masters bei jedem Event auf dem Programm. Bereits beim Saisonauftakt in Oschersleben konnten die Herberth-Piloten mit einem fünften und einem vierten Rang reichlich punkten. Das war besonders bemerkenswert, weil das Championat mit 34 Rennwagen auf allerhöchstem Niveau eine hart umkämpfte Meisterschaft ist. Angesichts der guten Ergebnisse in Oschersleben reiste das Team optimistisch zur zweiten Runde ins tschechische Most. Auf dem winkligen Autodrom lief es sogar noch besser für die bayrische Mannschaft. In beiden Rennen konnten Robert und sein Partner Mathieu jeweils sogar als Dritte auf das Podium fahren. Mehr noch: Mit diesen tollen Ergebnissen eroberte das dynamische Duo sogar die Tabellenspitze!

Robert Renauer, Precote Herberth Motorsport

Zum dritten Saison-Event in Spielberg reisten auch wir mit prall gefüllten Koffern an. Neben unseren heiß begehrten magnetischen Autogrammkarten hatten wir etwas ganz Besonderes im Gepäck: ein neues Poster. Der Slogan „Schnelle Autos, starke Anziehungskraft“ versinnbildlicht die Partnerschaft zwischen Herberth Motorsport und magnet-shop.net perfekt. Beim traditionellen Pitwalk vor den Rennen, bei dem die Fans die Boxengasse stürmen dürfen und alle Fahrer ansprechbar sind, fanden unsere Autogrammkarten und das Poster dann auch reißenden Absatz. Auf der Strecke hingegen lief es nicht optimal für den rot-weißen Porsche. Zwar konnte das Team mit den Platzierungen sechs und neun wieder doppelt punkten, aber die Gesamtführung ging verloren. Bei noch vier ausstehenden Rennwochenenden war allerdings noch alles drin, die Aufholjagd hatte begonnen.

Höhepunkte und Tiefschläge

Zur Saisonhalbzeit ging die Reise an eine der ältesten und bekanntesten Rennstrecken der Welt – den Nürburgring. Hier hatte das Duo Renauer/Jaminet von Anfang an hart zu kämpfen. In den Qualifyings hatten sie nur wenig Rückstand, mussten aber trotzdem wegen der extrem engen Abstände aus dem Mittelfeld starten. Während der Samstag mit Rang 16 noch punktelos blieb, konnte das Fahrer-Duo mit beherzter Fahrweise und teilweise brillanten Manövern am Sonntag bis auf Platz fünf vorfahren und sich so wertvolle Punkte sichern. Meisterschaftsrang drei war die Belohnung, nur 14 Punkte hinter den Führenden. Als kleine Belohnung für die Fans verteilten wir vor Ort Gutscheinflyer, mit denen die Käufer in unserem Onlineshop ein Gratis-Shirt von Herberth Motorsport erhalten konnten.

Mathieu Jaminet, Precote Herberth Motorsport

Die nächste Station hieß Zandvoort. Der Traditionskurs in den holländischen Dünen verspricht jedes Jahr aufs Neue spektakuläre Rennen. Und Zandvoort löste dieses Versprechen ein, allerdings nicht im positiven Sinne. Bereits am Freitag wurde der Herberth-Porsche in einen schweren Unfall verwickelt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, aber das zerstörte Auto bescherte den fleißigen Mechanikern jede Menge Arbeit. Doch damit war die Pechsträhne noch nicht beendet, denn nach einem guten Rennen und Rang 10 am Samstag kostete eine nachträgliche Strafe das Team diese Platzierung. Nur einen Tag später wurde die Mannschaft um die beiden Renauer-Brüder aber für ihre Mühen und Leiden mehr als belohnt, denn das Fahrer-Duo errang seinen ersten Sieg in dieser Saison. Dafür hatten sich die Quälereien der letzten Tage doch gelohnt! Zusätzlich konnte sich das Team über den zweiten Rang in der Meisterschaft freuen.

Mathieu Jaminet, Robert Renauer, Precote Herberth Motorsport

Nur noch vier Rennen waren zu diesem Zeitpunkt in dieser aufregenden Saison 2018 zu fahren. Zwei davon fanden auf dem Sachsenring statt. Auf der Berg- und Talbahn lief es anfangs nicht optimal für Herberth Motorsport. Wegen einer Disqualifikation musste das Team am Samstag von ganz hinten starten und verpasste die Punkte. Am Sonntag lief es deutlich besser. Mit Rang vier holten sich die beiden Piloten sogar die Tabellenführung zurück. Die große Aufholjagd in der Meisterschaft hatte ihren vorläufigen Höhepunkt gefunden.

Grande Finale

Das alles war aber nur die Ouvertüre für das große Finale auf dem Hockenheimring. Gleich vier Fahrerpaarungen konnten sich noch Hoffnungen auf den Titel machen. Unsere Freunde von Herberth Motorsport spürten also den heißen Atem der Verfolger im Nacken. Zum ersten Mal bestand die Chance, eine bedeutende Meisterschaft zu gewinnen. Entsprechend hoch war der Druck für alle Beteiligten. Umso beeindruckender erschien die Leistung des gesamten Teams am Samstag, als man mit einer grandiosen Pole Position und einem zweiten Platz im Rennen die Meisterschaftsführung deutlich ausbauen konnte. Am Sonntag wurde es aber nochmal richtig spannend. Startplatz zehn bei gleichzeitiger Pole Position eines der gefährlichsten Verfolgers – der Titelgewinn schien wieder in ernsthafter Gefahr. Startfahrer Mathieu Jaminet allerdings lieferte direkt am Beginn eine Glanzleistung ab und schob sich schnell um sechs Positionen auf Rang vier nach vorn. Dass an der Spitze der Polesetter ausschied, half zusätzlich. Trotzdem blieb es bis zur letzten Runde knapp. Am Ende konnten sich Robert Renauer und Mathieu Jaminet mit nur einem einzigen Punkt Vorsprung den ersehnten Titel sichern.

Für das Team Herberth Motorsport bedeutet der Meistertitel einen der größten Erfolge in der Teamgeschichte. Mit viel Kampfgeist und konstanten Punkteplatzierungen legte die Mannschaft den Grundstein für diese großartige Leistung. Wir von magnet-shop.net sind stolz, ein Teil dieser Story zu sein!

 

Photos: Gruppe C Photography