Sichere Abdeckung der Auspuffanlage am Motorrad dank schwarzer Supermagnete

Unser Kunde, stellt uns seine Magnetanwendung vor:
Es handelt sich um eine Abdeckung für die Auspuffanlage eines Motorrads, welche aus einem metallischen Gittermaterial besteht.
Neodymmagnete sind bekannt für ihre unglaubliche Kraft aber sie sind wenig Hitzebeständig. Die Höchsttemperatur liegt bei 80 Grad Celsius, bei manchen legierungen erreichen wir sogar 120 oder 150 Grad Celsius.
Unser Kunde ist begeistert von seiner Anwendung und arbeitet daran diese Anwendung mit Samarium-Cobalt Magneten zu verbessern!

Hallo Magnet-shop Team!
Ich verwendete die Magnete um Gittermaterial an zwei Abdeckungen einer Motorradauspuffanlage zu fixieren.
Die Fixationspunkte der Magnete wurden im Gittermaterial tiefgezogen und danach die Magnete mittels hitzefestem Silikon eingeklebt. Danach konnte man das Gitter einfach von der Innenseite der Abdeckung an die Abdeckung anlegen und die Magnete halten das Gitter am Stahl der Abdeckung fest.

 

Dies hatte auch zu Beginn sehr gut funktioniert. Beim Kauf der Magnete bei Ihnen, entschied ich mich für die Epoxy-Variante bzgl. des Witterungssschutzes. Der Einsatzort der Magnete ist bezüglich der Wirkungen auf diese natürlich denkbar ungünstig. Hitze, Kälte und Nässe und dies ggf. sogar zugleich, sind meines Erachtens nach eine „harte Probe“.
Ich werde mit Sicherheit meine Anwendung mit Samarium-Cobalt Magneten ergänzen, da diese sehr hitzebeständig sind und verfügen über die gewünschte Haftkraft.
Hier ein paar Bilder von der fertigen Anwendung:

 

 

Verwandte Beiträge

Comments (1)

Interessant, ich hatte noch nicht von einer solchen Magnetanwendung bei einer Auspuffanlage gehört. Magnete aus Samarium-Cobalt sollen die perfekte Lösung sein! Ich werde auf jeden Fall weiter darüber lesen. Ich möchte eine Anlage neu abdecken und dein Beitrag ist diesbezüglich perfekt! Danke für den Tipp!

Leave a comment

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.