Magnetische Anbringung von „Wechselschriften“ auf einem Warnschild

Ein Warndreieck trifft keine Aussage über die Art der Gefahr.

Diese Information kann aber entscheidend für das Verhalten der herannahenden Verkehrsteilnehmer sein. Oft rechnen Sie bei einem Warndreieck „nur“ mit einem Pannenfahrzeug.
Ölspuren, Glätte oder Unfälle beinhalten zusätzliche Gefahren, die mit Handzeichen nicht vermittelt werden können.

Das dargestellte Warnschild schafft hier Abhilfe und kann sehr gut in Kombination mit einer kleinen LED-Warnleuchte eingesetzt werden.

Aufbau:
Das universelle Warnschild besteht aus einem Alublech (Gewichtseinsparung), das mit gelber Reflexfolie und orange, fluoreszierender Folie beklebt ist. An der Rückseite ist es durch 2 quer laufende Aluprofile gegen Abknicken verstärkt.

Schild_Texte

Stahl-Unterlegscheiben auf der Rückseite ermöglichen die Anbringung der durchsichtigen Schriftfolien mit 4 starken Magneten an der Vorderseite. Die Schriftzüge sind auf Folie gedruckt und einlaminiert, um das Material unempfindlich gegen Abrieb und Witterung zu machen. Durch Magnetbefestigung wird die Folie nicht beschädigt und Feuchtigkeit und Schmutz, die die Lesbarkeit beeinträchtigen würden, können nicht eindringen. Zusätzlich liegt die Schriftfolie dicht am Halteblech an und kann nicht durch Wind oder den Luftzug vorbeifahrender Fahrzeuge abgehoben werden.

Vier Bohrungen im Alublech ermöglichen die Befestigung mit Kabelbindern oder Drähten an Leitpfosten oder einem Erdspieß (Stiel eines Klappspaten) der z.B. im Kofferraum bereit liegt.

Eine kleine, sehr lichtintensive Warnleuchte erregt zusätzliche Aufmerksamkeit – auch bei Tag.

 

Leave a comment

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.